Klasse 8a


Klassenlehrerin: Frau Brüssow


Klasse 8a und das Theaterprojekt Gleich ≠ Gleich  vom Niederrheintheater

Gleichberechtigung ist doch selbstverständlich, oder?

 

 

 

 

Am 05.10.20 nahm die Klasse 8a an einem Theaterprojekt teil. Das Niederrheintheater kam in die Schule, verwandelte die Mensa in ein Theater und führte den Schülerinnen und Schülern unter Coronabedingungen ein "Jugendtheaterstück über Geschlechterrollen, Gleichberechtigung und Klischees" vor. Schwerpunkt war, dass Männer und Frauen zum Teil immer noch in den alten Rollenbildern gefangen sind und Schwierigkeiten haben, eine gleichberechtigte, partnerschaftliche Beziehung zu leben. Das Stück von Raoul Biltgen war für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a unterhaltsam und kurzweilig. In Workshops wurde die Thematik mit den Lernenden weiter vertieft. Viele Schülerinnen und Schüler der Klasse äußerten nach dem Projekt, dass sie über die verinnerlichten Rollenbilder bisher noch nicht nachgedacht hätten, aber nun bewusster auf Klischees achten wollten. Frau Brüssow stellte in der Evaluation des Stückes fest, dass die Schülerinnen und Schüler positiv auf das Stück reagiert haben und findet diese Öffnung der Schule sehr sinnvoll. Sie würden ein solches Projekt immer wieder machen! Die Zusammenarbeit mit dem Niederrheintheater war zum wiederholten Male erfolgreich, facettenreich und trägt in ganzheitlicher Form zur Sensibilisierung der Wahrnehmung von Gleichberechtigung in der Gesellschaft bei.