Anmeldetermine für die Klasse 5

Einschulung zum Schuljahr 2022/2023

 

Anmeldung:

  • Der Anmeldezeitraum ist vom 28.01.2022 bis zum 04.02.2022. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der Tabelle:

        

Datum

Wochentag

Zeitraum

28.01.2022

Freitag

11.00 bis 13.30 Uhr

29.01.2022

Samstag

09.00 bis 13.00 Uhr

31.01.2022

Montag

09.00 bis 14.30 Uhr

01.02.2022

Dienstag

09.00 bis 14.30 Uhr

02.02.2022

Mittwoch

09.00 bis 14.30 Uhr

03.02.2022

Donnerstag

09.00 bis 14.30 Uhr

04.02.2022

Freitag

09.00 bis 13.30 Uhr

 

 

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per Mail einen Termin.

  • Tel: 02162-31330
  • Mail: info@rs-josefskirche.de

Zur Anmeldung bitte diese Dokumente mitbringen:

  • Anmeldebogen (möglichst ausgefüllt)
  • Zeugniskopie
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Anmeldebescheinigung der Grundschule
  • bei Alleinerziehenden: Bescheinigung über das alleinige Sorgerecht
  • Nachweis über eine Masernschutzimpfung (z.B. Impfpass) oder ärztliche Bescheinigung über einen bestehenden Immunschutz*
Download
Anmeldebogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.0 KB

Die Realschule stellt sich vor


Informationen zur Realschule im Überblick

Download
Info Flyer
Flyer 21_22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 813.1 KB

*Masernschutzgesetz des Bundes vom 10.02.2020 (BGBl. I S. 148 ff.)

Betroffen sind alle Personen, die ab dem 01. Januar 1971 geboren sind und nicht nur vorübergehend in Schule tätig sind oder dort betreut werden. Hierzu zählen neben Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Referendaren und LABG-Praktikanten auch alle Personen, die für andere Anstellungsträger in Schulen tätig sind (z.B. Sekretärinnen, Hausmeister, Sozialarbeiter, OGS-Personal). Ab dem 01. März 2020 besteht die Verpflichtung, Nachweise z.B. über den Impfschutz aller (!) dieser Personen nachzuhalten. Kann eine im Schulbereich tätige Person oder eine Schülerin oder ein Schüler keinen der nachfolgend aufgeführten Nachweise erbringen, so ist das zuständige Gesundheitsamt zu benachrichtigen: (1) Nachweis über einen angemessenen Impfschutz. Dieser erfolgt regelmäßig über eine Impfdokumentation (in der Regel ist das ein Impfausweis oder Impfpass) oder (2) Nachweis über einen bereits bestehenden Immunschutz. Dieser Nachweis ist möglich, wenn jemand in früherer Zeit bereits an Masern erkrankt war und daher über entsprechende Anti-Körper verfügt.